Echo

Frankfurter Küchen Zwei

"Zehn Küchen, in die sie sich verliebt haben. Die Auswahl überzeugt durch Facettenreichtum. ... Die Küchenchefs aller zehn Lokale haben den Autoren Einblicke in Töpfe gewährt und einige ihrer Rezepte verraten. Zum Nachkochen und Genießen."
Frizz-Magazin, Februar 2010

"... Ob das Buch bei dem einen mehr als Kochanleitung oder dem anderen eher als Restaurantsführer verstanden wird, mag jeder selbst entscheiden. Auf jeden Fall ist es ein anregendes Lesebuch, das in seiner Qualität der ersten, erfolgreichen Ausgabe von Frankfurter Küchen in nichts nachsteht."
Strandgut, Januar 2010, Jana Müller-Gerbes

"... Allein die Fotos von Michael Hudler sind schon ein wahrer Augenschmaus. Etwa das Porträt der vietnamesischen Köchin Huong Nguyen aus dem Binh Minh. Mit umgebundener Schürze und Tuch auf dem Kopf schaut sie uns so vertrauenswürdig an, dass man ihr quasi zuruft: Setz mich hin, lehne mich zurück, heile mich. Dieser Band ist ein Lustband, ein Anreger - und schön ist er. Das Buch spricht mit dem Leser, als erzähltem einem gute Freunde von ihren Lieblingsrestaurats. Ein Konzept, so rund und lecker und gut gefüllt wie formvollendete Banh Cam, Sesambällchen, die auf Vietnamisch Kuchen wie Orangen heißen ? und glücklich machen. Danke und guten Appetit.
Frankfurter Rundschau, Dezember 2009, Lia Venn

"Sie haben gesucht. Sie haben gegessen. Sie haben aufgeschrieben, nachgekocht und ein Buch daraus gemacht. Nina schellhase und Christian Sälzer, die Autoren von Frankfurter Küchen Zwei, dem Nachfolger von Frankfurter Küchen. Weil sich das verkauft hat, wie warme Semmeln, gibt es jetzt den Nachfolger...."
Frankfurter Neue Presse, Dezember 2009, apr

 

Kochen mit Alkohol

"Kochen mit Alkohol - ein guter Tipp! Obwohl der Titel ein einfaches Kochbuch vermuten lässt, handelt es sich auch um ein Lesebuch mit sehr interessanten Interview. ... Dazu viel informatives aus der Wein-, Bier und Spirituosenwelt ? und auch tolle Rezepte. Schöne Fotos und schönes Layout sind ebenfalls Gründe, warum dieses Buch mit dem World Cookbook Award ausgezeichnet wurde."
Slow Food Magazin, März 2009   

"Ein Gaumenrausch. Der Titel mag auf den ersten Blick etwas befremdlich wirken. Kochen mit Alkohol. Dieses Buch ist Anregung, sich einmal durch die Hausbar zu kochen. Dass Wein und Sherry in der Küche einen guten Ruf genießen, ist bekannt. Was aber bereitet man bitteschön mit Wodka, Ouzo, Gin oder Orangenlikör zu? Die Antworten finden sich in diesem liebevoll und perfekt gestalteten Band. ..."
Chemnitzer Freie Presse, Februar 2009

"In diesem Jahr nun haben Christian Sälzer und Nina Schellhase das Buch Kochen mit Alkohol herausgegeben. Prompt bekam es wieder den begehrten Preis. Zwei Bücher, zweimal höchster Preis. Chapeau!"
Frankfurter Rundschau, Lia Venn, Dezember 2008

"Zuerst einmal, die Fotos sind klasse und die Rezepte wirklich außergewöhnlich und trotzdem ohne Überspanntheit. In diesem Buch geht es nicht um Effekte, sondern um den sensiblen Umgang mit Wein, Schnaps und Likören und unter anderem auch mit Bier. Das Wörtchen Alkohol im Titel wirkt etwas zündlerisch, und gleich im Vorwort wird es durch Zündstoff ersetzt. Das Buch bietet genau das im positiven Sinne. Eine Reise zu Flschen und Fässern und ein Besuch bei einem begabten Koch. Eigenwillig. Ganz prima, denn genau diese Haltung braucht unser Land."
Vincent Klink, Sternekoch, Autor und Sitting Küchenbull, als Buchempfehlung auf seiner Website www.wielandshoehe.de, Herbst 2008

"Eine süß-scharfe Marmelade mit Sherry, Maronensuppe mit Cognac oder Ananas-Ingwer-Granité mit reichlich Gin: wie Simon Horn mit Alkohol in der Küche zaubert, ist spektakulär. Der Koch des charmanten Frankfurter Restaurants Blumen hat die Rezepte für ein spannendes Kochbuchprojekt geliefert. "Kochen mit Alkohol" von Nina Schellhase und Christian Sälzer ist keine reine Rezeptsammlung, sondern liefert eine Kulturgeschichte des alkoholischen Kochens. Der Band versammelt spannende Interviews. ... Ein geistreicher, hintersinniger und amüsanter Lesespaß-. Außergewöhnlicher und spannender kann ein Kochbuch nicht sein.
PRINZ Frankfurt, Juli 2008, Alexander Jürgs

"Die Geisterjäger: Kochen mit Alkohol ist kein Trend, aber ein neues Kochbuchprojekt von Christian Sälzer und Nina Schellhase."
JOURNAL Frankfurt, Juni 2008, Florian Fix


 


 

Frankfurter Küchen

"Kochbücher gibt es eigentlich mehr als genug. Und bei vielen fragt man sich, warum es sie gibt und wer sie eigentlich braucht. Bei einigen wenigen hingegen ist es anders: Bei ihnen fragt man sich eher, warum sie nicht schon früher geschrieben wurden ? ist ihre Idee doch so nahe liegend wie überzeugend. Das Buch ?Frankfurter Küchen? ist so ein Fall. ... Herausgekommen ist ein außergewöhnlich schönes und praktisches Koch- und Lesebuch. Charmant dabei: Endlich einmal stehen nicht die TV-Köche, deren mediale Dauerpräsenz mehr nervt als den Geschmacksinn schärft, oder die  immergleichen  Sterneköche mit ihren weißen Mützen am Herd. Vorgestellt werden vielmehr die ganz normalen Helden des internationalen Frankfurter Küchenalltags. ... Wem beim Durchblättern dieser 160 elegant gestalteten Seiten Fotos nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, ist selber Schuld."
Plan F, Dezember 2005, Björn Peters