Das Buch

"Wunderlecker." Isaak Herzlich, Watra

Die Restaurants in diesem Buch könnten unterschiedlicher nicht sein. Charmant, laut, stilvoll, schrill. Immer aber sind sie eigen im besten Sinne. Fast alle setzen auf kleine Karten, alle auf beste Zutaten. Immer stehen Persönlichkeiten am Herd, die den Fond lieber selbst ziehen als den Würfel zu zücken; die lieber das ganze Tier ordern als nur Filet zu bestellen und die nicht darauf vertrauen, dass es der Geschmacksverstärker für sie regelt, sondern die ihre Zutaten und deren Wirkung bestens kennen. Hier sind Frauen und Männer am Werk, die wissen, wie es schmecken soll ? sei es aus guter alter Tradition, sei es aus professionellem Ehrgefühl. Dabei zeigt sich: Letztlich ist es egal, ob man Koch gelernt hat oder Autodidakt ist. Entscheidend ist die Hingabe.

Wie in "Frankfurter Küchen" gewähren auch in diesem Nachfolger Küchenchefs und 
-chefinnen Einblick in ihre Töpfe und verraten ihre Küchengeheimnisse. Sie haben aus ihrem Leben erzählt und für uns die Gerichte in diesem Buch gekocht. Wieder haben wir mitgeschrieben, die Speisen vor Ort fotografiert und zu Hause nachgekocht.

Idee und Text: Christian Sälzer und Nina Schellhase. 
Fotografien: Michael Hudler. Art Direction und Fotocollagen: Sebastian und Stephie Schramm. Satz und Reinzeichnung: Bianca Fahlbusch. Lektorat: Silke Weidner

Erste Auflage, Frankfurt am Main 2009, © Zazie Verlag. ISBN 978-3-00-029855-4, 172 S., ca. 140 Fotos, 24,80 Euro